Straßenreinigung

Die Straßenreinigung dient der Sauberhaltung und Gewährleistung der Befahrbarkeit sowie Begehbarkeit des Verkehrswegenetzes von Kommunen. Die Reinigung erfolgt meist mit großen und kleinen Kehrmaschinen.

Neben dem Staub (z.B. durch Rußablagerung und Reifenabrieb, aber auch Blütenstaub, etc.) fallen vor allem Arten von unsachgemäß entsorgtem Hausmüll an. Daneben stellen aber auch Laub, Hundekot und Ölverschmutzungen die größten Probleme der Wegeverschmutzung dar. Des Weiteren muss gewährleistet sein, dass kein unkontrollierter Pflanzenwuchs die Fahrbahndecke schädigt.

Straßen werden oft je nach Verkehrsaufkommen, Art der Straße, der Bebauung und der Verschmutzung in Reinigungsklassen eingestuft. Beim Kehren mit Kehrmaschinen wird der Straßenschmutz oft mit Wasser besprüht, um den Staub zu binden.

Gebühren

Die Gemeinde erhebt von den Bürgern auf gesetzlicher Grundlage, je nach Gebührenordnung, unterschiedliche Beträge für die Reinigung der Fahrbahnen.

Die Anlieger sind hingegen verpflichtet, die an ihr Grundstück grenzende Straße zu reinigen.

Für die Berechnung der Straßenreinigungsgebühr eines angrenzenden Grundstückes entlang der zu reinigenden Straße ist die Frontlänge des Grundstückes und die Reinigungsklasse (Reinigungsintervalle) entscheidend.

Winterdienst

Bei einsetzendem Schneefall oder aufkommender Eisglätte rücken die Winterdienstfahrzeuge aus.

Da die Fahrzeuge nicht alle Straßen gleichzeitig Räumen und Streuen können, sind die Straßen in Dringlichkeitsstufen eingeteilt. Wenn die wichtigsten Straßen frei sind, werden die weniger befahrenen Routen angefahren.

Grundstücksanlieger müssen den in der Zeit von 07.00 Uhr bis 20.00 Uhr gefallenen Schnee und die entstandene Glätte unverzüglich beseitigen. Nach 20.00 Uhr gefallener Schnee und Glätte sind bis 7.00 Uhr, an Sonntagen und Feiertagen bis 9.00 Uhr zu beseitigen.

Die Verwendung von Salz ist auf Gehwegen grundsätzlich nicht erlaubt (außer bei Eisglätte), denn es gefährdet Pflanzen und Grundwasser. Streumittel wie Sand und Splitt erfüllen den selben Zweck.

Informationsbox

Ansprechpartner/in
Heike Hartl 

Kontakt
Fon 0 23 83 / 933 357
Fax 0 23 83 / 933 119
E-Mail heike.hartl@boenen.de

Adresse
Gemeinde Bönen, Am Bahnhof 7, 59199 Bönen
Dienstgebäude I, Zimmer 106 

Sprechzeiten
Montag bis Freitag 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Ansprechpartner/in
Uwe Storck

Kontakt
Fon 0 23 83 / 933 159
Fax 0 23 83 / 933 119
E-Mail uwe.storck@boenen.de

Adresse
Gemeinde Bönen, Am Bahnhof 7, 59199 Bönen
Dienstgebäude II, Zimmer 502

 

Sprechzeiten

Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr und Montag bis Donnerstag von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr