Archivpädagogik / Bildungspartnerschaften

  • Wissenschaftliche und pädagogische Begleitung der Schulen (Beratungsgespräche zu lokalhistorischen Themen zur Planung von Unterrichtseinheiten, zur Teilnahme an Geschichtswettbewerben, etc.)
  • Beratung der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Schülerinnen und Schüler bei der Wahl der Themen für eine Facharbeit und Unterstützung der Jugendlichen bei der Ausarbeitung
  • Konzeption und, wenn erwünscht, Durchführung von Unterrichtseinheiten für den Sachkundeunterricht des 3. und 4. Schuljahres

Bildungspartnerschaft zwischen dem Marie-Curie-Gymnasium und dem Gemeindearchiv

Eine neue Partnerschaft zwischen Marie-Curie-Gymnasium und der Gemeinde Bönen soll vom neuen Schuljahr an den Geschichtsunterricht lebendiger und spannender machen. Am 18. Juni 2015 unterzeichneten Günther Ahlers, kommissarischer Direktor des MCG, und Gemeindearchivarin Barbara Börste im Gemeindearchiv einen Kooperationsvertrag. Der sieht vor, dass die Schülerinnen und Schüler des MCG künftig in Kooperation mit dem Gemeindearchiv historische Themen lokal erarbeiten.

In Anwesenheit von Fachbereichsleiterin Barbara Potthoff, Michael Heimann, Vertreter der Fachschaft Geschichte am MCG, und Schülerinnen und Schülern des Leistungskurses Geschichte besiegelten Barbara Börste und Günther Ahlers gestern die Bildungspartnerschaft, die bereits konkrete Themen für die Klassen 6 und 9 sowie für die Oberstufe vorsieht. Das Projekt geht auf die Initiative Bildungspartner NRW zurück, die eine langfristige Zusammenarbeit von Schulen und kommunalen Partnern fördert.

"Jeder Mensch hat das Bedürfnis, die eigene Geschichte festzuhalten", so Barbara Börste. "Archive sind das kollektive Gedächtnis eines Ortes und machen Geschichte in der unmittelbaren Umgebung erfahrbar."

So könne das Thema Nationalsozialismus den Schülern nähergebracht werden, indem die Frage gestellt wird: Wie war das in Bönen?

"Die Zeitzeugen sterben, aber die Dokumente in den Archiven bleiben", ergänzt Ahlers. "Sie können einen sehr persönlichen Einblick in Geschichte geben." Schließlich sei auch heute in Zeiten des Internets nicht alles dort zu finden.

Was eigentlich ein Archiv ist, was man dort finden kann und wie man Quellen recherchiert, das sind die geplanten Themen bei Archivführungen für die Jahrgangsstufe 6 - angebunden an den Vorkurs "Was ist Geschichte". Die Jahrgangsstufe Neun wird sich mit dem Thema "Wie lebten Juden in Bönen" beschäftigen und dabei auch einen Rundgang zu den "Stolpersteinen" mit Barbara Börste machen. Die Oberstufenschüler werden im Archiv das Thema "Gastarbeiter in Bönen" und die Industrialisierung des Ruhrgebiets erarbeiten.

Informationsbox

Ansprechpartner/in

Barbara Börste

 

Kontakt

Fon 0 23 83 / 933 257

Fax 0 23 83 / 933 119

E-Mail Barbara.Boerste@boenen.de

 

Adresse

Gemeinde Bönen, Am Bahnhof 2, 59199 Bönen

BürgerBüro, Zimmer 257

 

Sprechzeiten

Dienstag, Mittwoch und Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Donnerstag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr